Der Verein

Der Verein Existenzhilfe e.V.

In Deutschland werden täglich viele Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch genießbar wären. Gleichzeitig gibt es hierzulande Millionen Menschen, die nicht ausreichend zu essen haben. Um diesem entgegen zu wirken haben wir im Jahr 2005 den Verein Existenzhilfe e.V. gegründet. Vor einigen Jahren sind wir dann dem Bundesverband der Tafeln beigetreten und führen seit dem den Namen Tafel-Grevenbroich / Existenzhilfe e.V.

Wir bemühen uns einen Ausgleich zwischen Überfluss und Mangel. Wir sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte. Von der Idee profitieren alle Beteiligten: Bedürftige erhalten für wenig Geld oder kostenneutral qualitativ hochwertige Nahrungsmittel, Lebensmittelhändler, Discounter, Hersteller und Erzeuger übernehmen soziale Verantwortung. Und ganz nebenbei reduziert sich der anfallende Müll zugunsten der Umwelt und wertvolle Ressourcen werden geschont. Zur Zeit unterhalten wir Ausgabestellen an der Merkatorstr. 2d, An St. Josef in Grevenbroich und Rektor Thoma Str.9 in Jüchen. Hier versorgen wir z.Zt. wöchentlich ca. 900 Erwachsene und ca. 350 Kinder.

Desweiteren bieten wir unseren Kunden auch noch die Möglichkeit Kleidung, Hausrat und Artikel des täglichen Bedarfs in unserer Kleiderkammer günstigst zu erwerben.

 

Fehlender Alt Tag

Fehlender Alt Tag

In Grevenbroich werden zur Zeit, Stand 2016, ca. 3000 Personen mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs versorgt.

Um unsere Ausgabe in Grevenbroich zu entlasten, haben wir im Juli 2009 in Jüchen auf der Rektor Thoma Str. eine zusätzliche Ausgabestelle eingerichtet. In der Zwischenzeit werden hier monatlich über 700 Personen versorgt.

Im April 2010 haben wir unsere neuen Räume in Grevenbroich auf der Merkatorstr. 2d bezogen um dem steigenden Bedarf gerecht werden zu können. Neben der Lebensmittelausgabe, ausreichender Lagerkapazität, benötigte Kühleinrichtungen, haben wir auch eine Kleiderkammer eingerichtet.
Schön wäre es wenn wir unsere Aktivitäten wieder zurückfahren könnten, dass hieße ja, dass die Not in unserer Stadt weniger geworden wäre. Leider ist die Tendenz weiter ansteigend. Aus diesem Grund sind wir weiterhin vermehrt auf Ihre Hilfe angewiesen.

Wir stehen für:

Nachhaltigkeit

Lebensmittel werden unter großem Aufwand produziert. Lebensmittel sind wertvoll. Wir treten dafür ein, dass die Vernichtung von Lebensmittel vermieden wird.

Humanität

Jedem bedürftigen Menschen wird unabhängig von seiner Herkunft, Konfession, politscher Einstellung und seiner Hautfarbe, seinen Möglichkeiten und Grenzen mit Respekt begegnet-seine Würde wird geachtet.

Gerechtigkeit und Teilhabe

Jeder Mensch soll Chancen zur persönlichen, kulturellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entfaltung erhalten.

Soziale Verantwortung

Tafeln übernehmen durch ihr Handeln soziale Verantwortung und erinnern die Gesellschaft an ihre Verpflichtung gegenüber bedürftigen und ausgegrenzten Menschen.

Auszug aus dem Leitbild